Eine Tour durch Sri Lanka

30. Juli 2017 | Von | Kategorie: Asien

Wer Sri Lanka besucht, lernt einen Inselstaat kennen, der mit landschaftlicher Schönheit und sehenswerten Highlights verzaubert. Das Reiseziel im Indischen Ozean, welches etwa 200 km vom indischen Festland entfernt ist und in dem fast 21 Millionen Menschen beheimatet sind, zieht vor allem Badeurlauber an, die an feinsten, palmengesäumten Sandstränden entspannen wollen.

Sri Lanka
Foto: „Sonnenuntergang Hikkaduwa“ von Jolinka / pixelio.de.

Sri Lanka – Perle des Indischen Ozeans

Der Inselstaat, der bis 1972 unter dem Namen Ceylon bekannt war, hat es zahllosen Urlaubern angetan, die das herrliche Wetter und die traumhafte Landschaft zum Relaxen nutzen möchten. Ankunftsort ist die Hauptstadt Colombo, die an der Westküste des Inselstaates liegt. Dort beginnt Ihre Reise durch Sri Lanka, egal, ob Sie per Flugzeug oder per Kreuzfahrtschiff über den Indischen Ozean anreisen. In Sri Lanka herrscht ein tropisches Klima, was bedeutet, dass das Wetter für Freunde warmer Temperaturen das ganze Jahr über keine Wünsche offen lässt. Auf lange Kleidung kann also beim Packen des Reisekoffers getrost verzichtet werden. Es hat in Sri Lanka so gut wie immer über 20 Grad Celsius, meist erreichen die Temperaturen sogar die 30-Grad-Marke. Im Südwesten der Insel, welche oft auch als eigener Minikontinent bezeichnet wird, es ist feucht, während es im Osten und Norden sehr trocken ist. Abgesehen von den regenreichen Monaten November und Oktober ist eine Reise nach Sri Lanka rund ums Jahr empfehlenswert.

Colombo
Foto: „Colombo Town Hall“, die dem weißen Haus nachempfunden ist, von Christopher (Augapfel) unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz auf flickr.com.

Die Hauptstadt Colombo erkunden

Mit seinen etwa 750.000 Einwohnern ist Colombo eine echte Metropole und die mit Abstand größte Stadt Sri Lankas. Neben einer fantastischen Skyline, deren Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes zwei gigantische, 152 Meter hohe Zwillingstürme, das World Trade Center Colombo ist, hat die Stadt noch viel mehr zu bieten.

Colombo Skyline
Foto: „Colombo Sunset“ von Indi Samarajiva (indi.ca) unter einer CC BY-SA 2.0 Lizenz auf flickr.com.

Mit dem Tuk-Tuk durch Colombo

Eine Fahrt mit dem traditionellen Tuk-Tuk, wie die in Asien weit verbreitete Autorikscha auch genannt wird, ist bei einem Besuch ein absolutes Muss. Denn damit wird die Sightseeing-Tour nicht nur besonders kostengünstig, sondern auch kultig. Reiseanbieter in Sri Lanka veranstalten ganze Safaris mit den ulkigen Fahrzeugen, auf welchen die Touristen mit ortskundigen Guides die Hauptstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten und sicherlich auch dem einen oder anderen Geheimtipp entdecken, dabei mit Essen und Getränken versorgt werden und auch Zeit haben, um in dem einen oder anderen Laden einzukaufen. Reisende, die die City Safari erlebt haben, berichten auch von einem sehr freundlichen, humorvollen und informativen Umgang der Guides mit den Touristen.

Die Unabhängigkeitshalle und das Nationalmuseum

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten gehört zum Beispiel die Unabhängigkeitshalle, welche an die Unabhängigkeit Sri Lankas von der britischen Vorherrschaft erinnern soll und für religiöse Festlichkeiten sowie die Feier des Unabhängigkeitstages verwendet wird. Wichtig für alle, die auch kulturell und geschichtlich an Sri Lanka interessiert sind, ist das Nationalmuseum, welches auf informative und anschauliche Weise die gesamte, mehr als 2000 Jahre umfassende Geschichte Sri Lankas präsentiert.


Foto: Gangaramaya Tempel von Ankur P unter einer CC BY 2.0 Lizenz auf flickr.com.

Die religiöse Vielfalt Sri Lankas

Wer die religiöse Vielfalt Colombos hautnah erleben möchte, muss sich nur die bekanntesten Gotteshäuser ansehen. Der Gangaramaya Tempel beispielsweise ist ein imposanter buddhistischer Tempelkomplex aus vielen einzelnen Gebäuden, der architektonisch eine Mischung aus Moderne und Tradition ist und eine buddhistische Klosterschule beinhaltet. Das Christentum hingegen repräsentiert zum Beispiel die All Saints Church, die mit ihrem europäischen Aussehen im asiatischen Sri Lanka fast schon exotisch anmutet.
Der Hinduismus zeigt sich im Sri Ponnambalam Vanesar Kovil, einer ruhigen und düsteren Stätte aus indischem Granit, die besonders auf Grund ihrer beeindruckenden Figuren in Erinnerung bleibt. Und natürlich dürften auch muslimische Sakralbauten in Colombo nicht fehlen, wie zum Beispiel die Dewatagaha Moschee.

Entspannung und Ruhe im Viharamahadevi Park

Colombo ist die größte Stadt Sri Lankas und so spannend der Besuch einer Metropole auch sein mag, so wichtig sind auch Ruhepausen von all dem Großstadttrubel, die Sie sich am besten in einem der Parks und Grünanlagen gönnen können. Ein Tipp vor allem für Familien ist der Viharamahadevi Park, der nicht nur als sehr sauber gilt, sondern gerade Kindern aufgrund der Spielplätze, Enten und Ponys, welche auch geritten werden können, gut gefallen wird. Wenn Sie etwas Glück haben, können Sie (meist auf Bäumen schlafende) Flughunde und Fledermäuse oder Papageien beobachten.

Einen Cocktail am Strand trinken

Als ein Erdbeben im Indischen Ozean 2004 große Teile von Sri Lanka zerstörte, war der Tourismus weitestgehend eingebrochen. Die meisten Hotels und Strände, die dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurden, konnten in den letzten Jahren aber wieder vollständig aufgebaut und hergerichtet werden, sodass Urlauber, die in einem der exklusiven Hotels wohnen, jetzt wieder einen Cocktail am Strand trinken und sich vom stressigen Arbeitsalltag erholen können. Gerade wenn Sie vor allem sonnenbaden, im Meer schwimmen und ausschließlich oder hauptsächlich einfach mal „nichts tun“ möchten, wird ein Urlaub an den Traumstränden Sri Lankas genau das Richtige für Sie sein.

Einer der schönsten Aufenthaltsorte ist das Mount Lavinia Hotel an der Westküste Sri Lankas, welches zu den reizvollsten Unterkünften der Insel gehört. Drei Restaurants, ein Wellnessbereich, Fitnessgeräte, freundliches Hotelpersonal und modern ausgestattete und eingerichtete Zimmer bieten dem Erholungssuchenden alles, was er für einen Traumurlaub benötigt. Das Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Mount Lavinia Strand, wo Sie Tauchtouren buchen können, um die faszinierende und farbenreiche Unterwasserwelt des Indischen Ozeans zu Gesicht zu bekommen. Mit dem nationalen zoologischen Garten von Sri Lanka haben Tierfreunde das ideale Ausflugsziel nur etwa 3 Kilometer vom Hotel entfernt, Kulturfreunde können, etwa genauso weit entfernt, das Traditional Puppet Art Museum bewundern.

Natürlich ist der Mount Lavinia Strand nur einer von vielen Traumstränden Sri Lankas, denn die Insel ist umgeben von wunderschönen Stränden. Einige Empfehlungen können Sie hier nachlesen.

Touren durch Sri Lanka: Heiße Quellen und beeindruckende Flora und Fauna

Obwohl Colombo viel zu bieten hat und ein Strandurlaub wundervoll erholsam ist, werden Sie Sri Lanka höchstwahrscheinlich zwangsläufig erkunden wollen, schließlich gilt die Insel als schönste Insel des Indischen Ozeans. Im Hochland wird der wohlschmeckende Ceylon Tee angebaut, der seinen Namen vom früheren Namen der Insel bekommen hat – denn dieser Tee ist eine Spezialität der Insel und wird sonst nirgendwo auf der Welt angebaut. Ins Hochland und damit mitten in die Teeplantagen führt eine Bahnfahrt durch den Dschungel, durch Nadelwälder, Siedlungen und schließlich in die Berge, welche für sich schon ein schönes Erlebnis ist.  In der ehemaligen Teefabrik „The Tea Factory“, welche heute ein Hotel ist, können Touristen einen Tag lang selbst zu Teepflückern werden und erleben, wie der Ceylon Tee hergestellt wird. Den von ihnen gepflückten Tee können sie am Ende fertig und abgepackt mit nach Hause nehmen.
Ausflüge führen zudem in den östlichen Teil der Insel, der für seine heißen Quellen bekannt ist, die sich nahe der Stadt Trincomalee befinden. Der Osten Sri Lankas beginnt erst damit, sich für Touristen zu öffnen und bietet dementsprechend noch etwas mehr ruhige und unberührte Orte als etwa Colombo und die beliebten Sandstrände. Etwa zehn Kilometer von Trincomalee entfernt befindet sich die kleine Insel Pigeon Island, welche vor allem für Schnorchler und Taucher ein echtes Paradies darstellt.


Foto: Pigeon Island auf Sri Lanka von The Advocacy Project unter einer CC BY-ND 2.0 Lizenz auf flickr.com.

Ob also die belebte Hauptstadt, die traumhaften Sandstrände, das faszinierende Hochland oder der wilde Osten: Sri Lanka ist eine atemberaubende und beeindruckende Welt für sich und gilt nicht umsonst als „Minikontinent“. Der Urlaub wird mit Sicherheit noch ewig im Gedächtnis bleiben. Weitere Reise-Tipps finden Reiselustige zum Beispiel auf sri-lanka-reisezeit.de.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung)
Loading...

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen