Flüge buchen mit Kreditkarte im Ausland: Probleme vorprogrammiert

19. April 2013 | Von | Kategorie: Flüge

Seit gestern bin ich wieder in Cordova (Cebu) nach einer etwas längeren Fahrt mit der Nachtfähre (Transasia) von Cagayan de Oro aus; ursprünglich wollte ich einfach den Flieger nehmen – Cebu Pacific Air hatte noch einen Promoflug angeboten, den ich gerne in Anspruch genommen hätte. Doch beim Buchungsvorgang ist mir einmal mehr bewusst geworden, dass Flüge buchen gerade im Ausland auf unerwartete Hürden stoßen kann…

Flug buchen mit der Mastercard

Flüge buchen im Internet ist manchmal gar nicht so einfach… Foto: Reise-Typ.de

Die Datenaufnahme auf www.cebupacificair.com verlief zunächst einmal erstaunlich reibungslos, und trotz schlechter Internetverbindung konnte ich alle relevanten Daten eingeben. Hinflug von Cagayan de Oro nach Cebu City (Mactan International Airport) für 599 Peso und Rückflug Mitte Mai für 99 Peso. Für Taxes / Steuern, weitere Gebühren und Gepäck würden noch einige weitere Pesos anfallen, sodass das Return-Ticket insgesamt etwa 2500 philippinische Pesos gekostet hätte, also etwa 50 Euro.

Zahlung per Mastercard: fehlgeschlagen

Als Zahlungsweise hatte ich die Bezahlung per Mastercard gewählt und war dann auch nur noch einen Schritt davon entfernt, den Flug zu buchen – bis auf einmal die Sicherheitsabfrage per MasterCard SecureCode erfolgte. Da ich mein deutsches Handy zwar dabei hatte, jedoch kein Netzsignal auf den Philippinen empfangen kann, konnte ich die erforderliche TAN also nicht eingeben.

Damit war der ganze Buchungsvorgang für die Katz, und ich freute mich natürlich riesig darüber, dass ich zwar im Besitz einer teuren Mastercard bin, diese aber in einigen Fällen getrost in die Mülltonne treten darf – vor allem eben, wenn es um Flugbuchungen im Netz geht. Hier stellte sich mir dann wieder einmal mehr die Frage, inwieweit diese ganzen Sicherheitsvorkehrungen tatsächlich das Leben erleichtern bzw. sicherer machen oder einfach nur zu viel des Guten sind.

Die Bezahlung meines Flugtickets per MasterCard schlug leider fehl. Foto: Reise-Typ.de

Die Bezahlung meines Flugtickets per MasterCard schlug leider fehl. Foto: Reise-Typ.de

Wer seine Mastercard verliert, der muss halt einfach dafür sorgen, dass das Konto schnellstmöglich gesperrt wird; eine zusätzliche Sicherheitsabfrage per TAN ist in manchen Fällen schlichtweg unmöglich und auch nicht praktikabel. In meinem Fall war der „Verlust“ noch einigermaßen vertretbar, doch wenn ich einen schönen Last-Minute Trip nach New York oder an einen ähnlich attraktiven Ort hätte sausen lassen müssen und womöglich ein paar hundert Euro hätte einsparen können, dann wäre das schon deutlich unschöner gewesen.

So bin ich dann auf die Nachtfähre von Cagayan de Oro nach Cebu City ausgewichen, die mich inkl. Taxifahrten nach zügigen 12 Stunden nach Hause gebracht hat. Kostenpunkt: alleine 1050 Peso für das einfache Ticket und ein paar weitere Hundert Peso an Board für Verpflegung etc. – also insgesamt mehr als ein Verlustgeschäft im direkten Vergleich zum Flugzeug als Alternative.

Aber immerhin ist die Variante per Fährschiff ökologischer (glaube ich zumindest), und ich hatte einen Freund als Reisebegleitung, was die Fahrt zumindest etwas kurzweiliger machte;)

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen