Top 5 Sehenswürdigkeiten in Dänemark

18. Dezember 2015 | Von | Kategorie: Europa, Sehenswürdigkeiten

Dänemark unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von seinen nordeuropäischen Nachbarn. Besucher finden hier eine atemberaubende Natur, eine weit zurückreichende Geschichte und lebhafte moderne Metropolen. Doch wohin sollte man zuerst reisen? Die Top 5 Sehenswürdigkeiten in Dänemark finden Sie hier.

Kopenhagen – Dänemarks Hauptstadt

Die Hauptstadt Dänemarks bietet eine Reihe von Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt. Besonders beliebt ist der von bunten Giebelhäusern umgebene Hafen Nyhavn. Hier gibt es zahlreiche Restaurants und Kneipen in denen man am bestens abends nach einem langen Tag verweilen kann. Wer sich einen Überblick über Kopenhagen verschaffen möchte, kann den Rathausturm mit seinen 300 Stufen erklimmen. Das Gebäude aus Backsteinen befindet sich direkt neben dem zentralen Rathausplatz. Neben dem Hauptbahnhof Hovedbanegården finden Besucher die weltberühmten Tivoli Gardens – ein Muss für Kinder.

Der 1843 eröffnete Vergnügungspark zählt jährlich die meisten Besucher. Ein Riesenrad, verschiedene Fahrgeschäfte und ein Kultur- und Musikprogramm machen den Park zu einem Erlebnis für Jung und Alt. Ein noch älterer Vergnügungspark ist der 400 Jahre alte Bakken. Er befindet sich nördlich von Kopenhagen. Hier ist der Eintritt sogar frei. Da Dänemark ein Königreich ist, sollte man sich die Winterresidenz der königlichen Familie nicht entgehen lassen und mit in seine Besichtigungspläne miteinbeziehen. Weitere Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen sind diverse Museen, wie etwa das Dänische Nationalmuseum oder die Davidsche Sammlung, sowie das Parlament oder der Oberste Gerichtshof.

Nyhavn ist mit seinen bunten Giebelhäusern eine beliebte Sehenswürdigkeit. Bildquelle: @ Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Blavand – Urlaubsort an der deutschen Grenze

Blavand, zu deutsch „blaues Wasser“, zieht mit seinen über 2000 Ferienhäusern nicht nur zur Hauptsaison, sondern das ganze Jahr über Touristen aus aller Welt an. Blavand liegt an der Westküste von Jütland, dem westlichsten Punkt Dänemarks. Deutsche erreichen den von Flensburg circa zwei Stunden entfernten Ort leicht mit dem Auto. Wunderschöne Ferienhäuser finden Besucher bei der Ibsens Ferienhaus-Vermittlung. Hier wird man bei einem Angebot von über 650 Ferienhäusern schnell fündig. Das Freizeitangebot auf Blavand ist vor allem auf Familien und Kinder ausgerichtet. Der weite, breite und weiße Sandstrand an der Nordsee lädt zum Sandburgbauen ein, aber auch weitere Sehenswürdigkeiten unterhalten Klein und Groß. Beliebtes Ziel ist der schneeweiße Leuchtturm Blavandshuk Fyr oder der nahe gelegene Minigolfplatz. Sollte das Wetter einmal nicht zum Baden oder Spielen geeignet sein, kommt Langeweile dennoch nicht auf. In der Umgebung von Blavand kann man das Tirpitz Bunkermuseum besuchen oder einen Tagesausflug ins knapp 80 Kilometer entfernte Legoland machen – ein Highlight für jedes Kind. Eltern kommen bei dem umfangreichen Wellnessangebot voll auf ihre Kosten.

601556_web_R_K_by_Hannelore Louis_pixelio.de

Beliebtes Ziel auf Blavand ist der schneeweiße Leuchtturm. Bildquelle: @ Hannelore Louis / pixelio.de

    Bornholm – Die östlichste Insel Dänemarks

    Ebenfalls durch weiße traumhafte weiße Strände und atemberaubender Natur zeichnet sich die östlichste Insel Dänemarks Bornholm aus. Auch hier können Kinder am Strand spielen, während die Eltern einen gemütlichen Spaziergang genießen, ein Buch lesen oder einfach nur in der Sonne dösen. Die Insel wird auch Sonneninsel genannt. Statistiker zählten rund 1580 Stunden pro Jahr – mehr Sonnenstunden als in jedem anderen Ort von Dänemark. Die Insel lädt nicht nur Badeurlauber ein, auch Wanderer und Radfahrer werden hier mehr als nur zufrieden gestellt.

    Die Wander- und Radwege sind gut markiert und machen die Insel zu einem abenteuerreichen Erlebnis. Wege sind auf ganz Bornholm vorhanden, zwischen ihnen liegen die Sehenswürdigkeiten der Insel. Wahrzeichen sind die Rundkirchen. Bornholm besitzt vier von insgesamt sieben Rundkirchen in ganz Dänemark. Die weiß gekalkten Bauten sind so besonders, da sie als Gotteshäuser und als Schutzanlagen gegen Überfälle dienten. Weiteres Highlight ist die Festung Hammershus. Sie ist eine der größten Burgruinen in Nordeuropa. Bornholm eignet sich auch ideal für einen Ausflug von Rügen aus: Mit der Fähre von Sassnitz ist man in weniger als drei Stunden angekommen.

    191308_web_R_K_by_nature.picture_pixelio.de

    Wahrzeichen auf Bornholm sind die Rundkirchen. Bildquelle: @ nature.picture / pixelio.de

    Aarhus – Universitätsstadt im Jütland

    Die zweitgrößte und zugleich jüngste Stadt Dänemarks Aarhus liegt an der Ostküste am Kattegat. Hier leben Zehntausende von Studenten. Dementsprechend sind auch die Ausgehmöglichkeiten in der Stadt: Zahlreiche Restaurants, Kneipen oder Tanzlokale machen die Stadt zu einer lebhaften jungen Metropole. Zudem eignet sich die Stadt hervorragend für ausgedehnte Shoppingtouren. Über 400 Geschäfte, Boutiquen und Einkaufshäuser reihen sich dicht an dicht nebeneinander. Besonders schön ist die Fußgängerzone Sondergade. Sie erstreckt sich vom Bahnhof bis zum Dom. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind zu Fuß in nur 10-20 Minuten zu erreichen. Besonders ist das Den Gamle By: Das einmalige Freilichtmuseum zeigt das dänische historische Leben. Das größte Kirchengebäude der Stadt ist der St.-Clemens-Dom zu Aarhus. Die erste Kirche wurde bereits um 900 errichtet. Zu den schönsten Parks in Aarhus gehört der Botanische Garten. Wem der Trubel in der Stadt zu viel wird, findet hier ruhige Minuten zur Erholung.

    Ribe – Die älteste Stadt Dänemarks

    Geschichtsliebhaber dürfen einen Besuch der ältesten Stadt Dänemarks nicht verpassen. Ribe blickt auf eine lange Geschichte zurück. Schon in der Wikingerzeit war die Stadt ein wichtiger Handelsplatz. Im Wikingerzentrum können Besucher in der Zeit bis zu 1000 Jahre zurück reisen und sehen wie die Wikinger in Ribe damals lebten. Sehenswert sind dort besonders die Flugvorführungen der Falkner. Einen Besuch wert ist außerdem der Dom zu Ribe. Er ist der älteste Dom in ganz Dänemark. Bereits 860 wurde er erbaut und sticht heute noch mit seinem Turm in der Stadt hervor. Nicht weit von Ribe ist außerdem das Wattenmeercenter oder Mandø, eine Insel mit vielfältigem Vogelleben, entfernt. Ribe ist von Flensburg innerhalb von nur einer Stunde mit dem Auto zu erreichen.

    19258599964_b55d0a9e10_z

    Der älteste Dom in ganz Dänemark ist in Ribe. Foto von MoWePhoto.de unter einer CC BY 2.0 Lizenz auf flickr.com.

    Top 5 Sehenswürdigkeiten in Dänemark: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
    Loading...

    Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , , ,

Kommentare sind geschlossen

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen