Urlaub in der Türkei: Eine Traumreise ins exotische Paradies

9. August 2016 | Von | Kategorie: Asien, Europa

Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der deutschen Touristen und das kommt nicht von ungefähr, denn das Land an der Mittel- und Schwarzmeerküsten ist ein beeindruckender und exotischer Ort, der für einen Traumurlaub so manches zu bieten hat. Aber bevor es losgeht in den Sommerurlaub, müssen erst noch einige offene Fragen geklärt werden: Welche Reiseziele sind in der Türkei besonders sehenswert, was sollte bei einem Türkei Urlaub beachtet werden und wo gibt’s günstige Reisen in die Türkei?

Beliebte Reiseziele in der Türkei

Die Hagia Sophia in Istanbul: Weltkulturerbe in atemberaubender Weltmetropole

Die Hagia Sophia in Istanbul zählt nicht nur zu den berühmtesten Kirchen der Welt, sondern gehört auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Sowohl von außen, wie auch von innen ist dieser Bau ein architektonisches Meisterwerk, das seines Gleichen sucht. Errichtet wurde die Hagia Sophia im Jahr 325 unter der Regentschaft von Kaiser Konstantin und sie gilt als das letzte und bedeutendste Bauwerk der Spätantike. Jahrhundertelang war sie die Hauptkirche des byzantinischen Reiches, bis schließlich die Osmanen im 15. Jahrhundert Istanbul – damals noch Konstantinopel genannt – eroberten und die Kirche zu ihrer Hauptmoschee umfunktionierten. Heute befindet sich im Inneren des Bauwerkes ein beeindruckendes Museum.

Istanbul hat auch jede Menge weiterer faszinierender Bauten und Sehenswürdigkeiten zu bieten, sodass sich ein Trip in die bevölkerungsreichste Stadt der Türkei auf jeden Fall lohnt – ob ein entspannter Spaziergang im idyllischen Gulhane Park, ein Besuch im archäologischen Museum oder ein Einkaufsbummel auf der Unabhängigkeitsstraße: In Istanbul wird es bestimmt nicht langweilig.

Istanbul - die Millionenstadt fasziniert mit uralter Geschichte, internationalem Flair und jeder Menge Kultur

Istanbul – die Millionenstadt fasziniert mit uralter Geschichte, internationalem Flair und jeder Menge Kultur

Lara bei Antayla: Ein Paradies am Mittelmeer

Lara ist ein südöstlicher Stadtteil von Antayla und ist einer der beliebtesten Orte von Touristen aus aller Welt. Das türkisblaue Mittelmeer, lange Sandstrände und all das vor der Kulisse des faszinierenden Taurusgebirges – Lara ist ein ganz besonderes Fleckchen Natur und alleine schon ein ausgiebiger Strandspaziergang ist hier ein echtes Erlebnis.

Das Zentrum Antaylas liegt etwa 16 Kilometer von Lara entfernt und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug mit Sightseeing und Shoppingtouren, während der ruhige Teil des Urlaubs an den traumhaften Stränden Laras stattfinden kann – obwohl niemand nur am Stand liegen muss, denn mit zahlreichen Strandbars und jeder Menge Wassersportmöglichkeiten ist auch hier bei Bedarf viel Action geboten. Wer überdies nicht gerade im Hochsommer seinen Urlaub in der Türkei verbringt, kann von Lara aus auch eine Wandertour unternehmen, denn das Taurusgebirge ist ein bekanntes und geschätztes Wandergebiet. Je nach Anspruch und Erfahrenheit der Wanderer gibt es unterschiedlich schwierige Routen, die jedoch eines immer gemeinsam haben: Es gibt viele einzigartige Momente zu erleben, etwa beim Durchqueren eines traditionellen Bergdorfes, beim Ertasten des klares Wassers eines eiskalten Gebirgsbaches mit den Füßen oder beim Beobachten der beeindruckenden Flora und Fauna im Gebirge.

Pamukkale: Naturwunder neben Architekturmeisterwerk

Pamukkale gehört zwar mit ihren 300.000 Einwohnern, gezählt auf den ganzen die Stadt umgebenden Landkreis, nicht gerade zu den größten Städten der Türkei, hat jedoch etwas zu bieten, was absolut einzigartig ist: Das sogenannte „weiße Wunder“, eine Märchenlandschaft aus Kalkterrassen, die aus kalkhaltigen Thermalquellen entstanden sind und an einen Gletschergipfel erinnern – nur die Temperaturen passen absolut nicht. Wer das UNESCO Weltkulturerbe besucht, muss sich zum Schutz des Naturwunders an strenge Regeln halten. Betreten werden dürfen die Sinterterrassen nur barfuß, baden ist nur in künstlich angelegten Becken erlaubt. Ein Geheimtipp sind die Terrassen bei Nacht: Dann strahlen sie, erleuchtet durch das sanfte Licht von Laternen, um die Wette und bieten einen noch faszinierenderen Anblick als bei Tag – und das Beste ist: Nachts sind sie nicht überlaufen, sondern in ruhiger, besinnlicher Atmosphäre erlebbar.

In der Nähe der Sinterterrassen befindet sich mit der antiken griechischen Stadt Hierapolis eine weitere bedeutende Sehenswürdigkeit. Sie ist über die Terrassen zu Fuß erreichbar. Von einem zentralen Marktplatz, der sogenannten Agora, über ein Theater und zahlreichen Gräbern gibt es hier alles, was eine Stadt des antiken Griechenlands auszeichnet und die Herzen aller historisch interessierten Reisenden höher schlagen lässt.

Wer sich ein wenig von den berühmten Terrassen wegbewegt und in die nähere Umgebung hinausfährt, kann einige andere beeindruckende Architektur- und Naturwunder erleben, die bei weitem nicht so ausgiebig besucht werden wie die Kalkterrassen und Hierapolis.

Pauschalreisen und mehr: Urlaub in der Türkei buchen

Die meisten Reiseanbieter organisieren auch Reisen in die Türkei. Besonders gut aufgehoben sind Urlauber jedoch bei Reiseunternehmen, die sich speziell auf die Türkei und umliegende Länder spezialisieren, wie zum Beispiel Öger Tours. Hier können nicht nur kostengünstige Pauschalreisen in ausgewählte Hotels gebucht werden, sondern auch spannende Ausflüge zu Touristenhochburgen sowie Geheimtipps – denn die landeskundigen Reisebegleiter kennen die Türkei nach jahrelanger Erfahrung wie ihre eigene Westentasche und können immer mit einer Überraschung abseits der bekannten Urlaubsorte dienen. Ob Kultur, Natur, Sport oder Unterhaltung – mit der zuverlässigen Beratung durch die Reiseleiter wird jeder Urlauber seinen persönlichen Schwerpunkt ausleben dürfen und einen traumhaften Urlaub in der Türkei verbringen.

Ob Wassersport, Architektur oder Party: Mit dem richtigen Reiseanbieter kann jeder Urlauber in der Türkei seinen liebsten Schwerpunkt ausleben.

Ob Wassersport, Architektur oder Party: Mit dem richtigen Reiseanbieter kann jeder Urlauber in der Türkei seinen liebsten Schwerpunkt ausleben.

Türkei-Urlaub ohne Komplikationen: Was ist bei einer Reise in die Türkei zu beachten?

Benötigte Dokumente

Um in die Türkei einzureisen, benötigen deutsche Urlauber kein Visum, wenn sie maximal 90 Tage lang innerhalb von 180 Tagen bleiben. Ein gültiger Reise- oder Personalausweis ist ausreichend. Auch Kinder brauchen für die Einreise einen gültigen Reisepass. Bei einer Einreise mit dem Reisepass ist es wichtig, dass dieser noch mindestens eine freie Seite enthält.

Menschenmengen meiden

Da die Türkei – wie viele europäische Länder in den vergangenen Jahren – von Terroranschlägen nicht verschont worden ist, empfiehlt sich generell das Meiden von großen Menschenmengen. Wer touristische Attraktionen sehen möchte, könnte sich ungewöhnliche Uhrzeiten dafür aussuchen, zum Beispiel früh morgens oder spät abends, wenn sie kaum besucht sind. Tagsüber bietet es sich an, auf die renommierten Sehenswürdigkeiten zu verzichten und abseits der Menschenmassen Ausflüge in kleinere Dörfer zu machen und am besten auch gleich ein Hotel zu mieten, das in keiner Metropole steht, sondern in einer ländlicheren Gegend – die jedoch trotzdem auf Tourismus spezialisiert ist und dementsprechend ein hohes Niveau an Hygiene und medizinischer Versorgung gewährleistet. Sinnvoll ist auch ein Mietauto für diverse Ausflüge, um unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln zu sein. So gelingt trotz angespannter politischer Situation ein entspannter Traumurlaub ohne Angst und Unbehagen.

Strenge Sicherheitsvorkehrungen einhalten

Urlaubern, die in die Türkei unterwegs sind, wird vom Auswärtigen Amt empfohlen, nur mit offiziellen Reiseveranstaltern in die Türkei zu reisen und stets engen Kontakt zu diesen zu halten. Deutsche Staatsangehörige, die insbesondere an der Mittelmeerküste Urlaub machen, haben keine Komplikationen zu befürchten, denn dort gibt es keine politischen Unruhen. Lediglich Staatsbürger, die neben der deutschen auch die türkische Staatsangehörigkeit haben, könnten während der Zeit des Notstandes in der Türkei Probleme mit der Ausreise bekommen. Generell ist es ratsam, sich unpolitisch zu verhalten und keinerlei Aussagen über die politische Situation oder die türkische Regierung zu tätigen.

Keine Antiquitäten mitnehmen

Antiquierte Gegenstände wie alte Steine, Fossilien oder Münzen könnten bei der Ausreise zu großen Problemen führen, denn dies könnte als „Ausfuhr von Natur- und Kulturgütern“ interpretiert und sehr hart bestraft werden. Auch wenn solche Gegenstände von Händlern als Souvenir verkauft werden, sollten sie auf keinen Fall gekauft und mitgenommen werden.

Zahlungsmittel und Sprache

Die Landessprache der Türkei ist Türkisch, aber in touristischen Gegenden wird viel  Deutsch und Englisch gesprochen. Die türkische Währung ist die Lira, oftmals ist aber auch eine Zahlung mit Euro möglich und von deutschen Girokonten kann an vielen Geldautomaten Geld abgehoben werden.

Bildnachweise: http://www.oeger.de

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen