Urlaub in Thailand: Wissenswertes vor dem Reiseantritt

3. Januar 2018 | Von | Kategorie: Asien, Thailand

Thailand ist eines der beliebtesten und auch touristisch am besten erschlossenen Länder in Südostasien. Etwa 20 Millionen Touristen streifen jedes Jahr durch das Königreich, und Thailands Hauptstadt Bangkok war im Jahr 2016 sogar die meistbesuchte Stadt der Welt. Ist der Ferne Osten also für den gemeinen Europäer fremd, geheimnisvoll und gerade deshalb so reizvoll, so gehört Thailand zu jenen Fernost-Ländern, die für Einsteiger perfekt geeignet sind, eben weil es durch den Tourismus schon stark international geprägt ist. 

Thailand und seine vielseitigen Naturlandschaften

Thailand ist mit Stränden im Osten und im Zentrum, Bergen im Norden sowie zahlreichen Nationalparks im ganzen Land geprägt von einer vielseitigen Landschaft, die von vielen seltenen und faszinierenden Wildtier- sowie Pflanzenarten bewohnt wird. Die Meere um Thailand – das Andamanische Meer, welches zum Indischen Ozean gehört sowie der Golf von Thailand, Teil des Pazifischen Ozeans – sind unglaubliche Unterwasserwelten und das Zuhause zahlreicher Fische, die teilweise aussehen, als seien sie nicht von dieser Welt. Nicht umsonst gehört das Tauchen zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten in Thailand. Im ganzen Land gibt es – sowohl landschaftlich, als auch kulturell – viel zu sehen, doch die Sehenswürdigkeiten des südostasiatischen Königreichs sollen heute nicht Thema sein. Einige Tipps liefert dieser Artikel auf unserer Webseite oder auch dieser Reiseführer.

Wer in Thailand tauchen geht, sieht faszinierende Unterwasserkreaturen, die aussehen, als seien sie nicht von dieser Welt.

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Thailand

Generell gelten die Monate Dezember bis Februar als bester Zeitraum für einen Urlaub in Thailand, wohingegen es zwischen Mai und November viel regnet, wobei die Empfehlungen regional variieren. In Bangkok und seiner Umgebung etwa herrscht das ganze Jahr über ein recht konstantes Klima, und selbst während der Regenzeit können Sie dort einen angenehmen Urlaub verbringen, der zwar sicherlich von dem einen oder anderen Schauer geprägt sein wird, aber sicherlich nicht von Dauerregen. Ebenso können Sie auf die Insel Koh Samui ganzjährig reisen, wobei hitzeempfindliche Reisende vielleicht lieber gleich den Norden Thailands anvisieren sollten, wo sie während des europäischen Winters angenehme 24 bis 30 Grad genießen können. Auf der erwähnten Insel jedoch sind – ebenso wie auf den benachbarten Inseln wie Koh Phangan oder Koh Tao – 40 Grad und mehr keine Seltenheit, zumal die Temperaturen fast nie unter 20 Grad sinken. Noch mehr Details zum Thema Reisezeit in Thailand liefert Ihnen der verlinkte Artikel.

Thailand ist zwar touristisch gut erschlossen, aber es gibt auch ruhige Plätze wie diesen traumhaften Strand.

Empfehlenswerte Impfungen und gesundheitliche Versorgung in Thailand

Gerade für Touristen, die als „Einsteiger“ nach Thailand fahren, um einen ersten Eindruck von Südostasien zu bekommen und sich viel in Touristengegenden aufhalten, genügen die Standardimpfungen, welche vom Robert-Koch-Institut empfohlen werden. Je nachdem, in welches Gebiet die Reise führt, können noch weitere Impfungen sinnvoll sein, zum Beispiel gegen Tollwut, Typhus oder Cholera. Dies ist jedoch ein Thema, welches am allerbesten mit einem Hausarzt oder noch besser einem auf Tropenmedizin spezialisierten Arzt zu besprechen ist. Gerade Reisende also, die die thailändischen Touristenhochburgen verlassen möchten oder auch länger bleiben und verschiedenste Reiseziele anfahren möchten, sollten spätestens zwei Monate vor Reisebeginn zum Arzt gehen und sich eingehend informieren und beraten lassen.

Eine echte Plage und Überträger vieler Krankheiten sind Mücken, gegen die es sich bestmöglich zu schützen gilt. Das heißt konkret: Mückensprays oder Lotions immer dabei haben und großzügig verwenden und unter Moskitonetzen schlafen. Die Mücken übertragen vor allem das Dengue-Fieber und Malaria, wobei diese Tropenkrankheit in Thailand kaum verbreitet ist und wenn, dann nur in wenigen Gebieten, zum Beispiel an der Grenze zu Kambodscha oder auf den Inseln Koh Chang, Koh Mak oder Koh Tao.

Eine Reiseapotheke kann prinzipiell im Urlaub nicht schaden, und wer nach Thailand fährt, sollte folgendes einpacken:

  • Ein Durchfallmittel
  • Eine Heilsalbe
  • Fieber- und Schmerzmittel
  • Ein Desinfektionsmittel für Wunden (auch kleine Wunden sollten sofort desinfiziert werden, da sie im tropischen Klima schlecht heilen)
  • Ein Mittel gegen Insektenstiche
  • Ein Mittel gegen Sonnenbrand

Doch generell ist die medizinische Versorgung in Thailand gut und es gibt all diese Medikamente auch dort. In vielen Urlaubsgegenden gibt es internationale Kliniken, mancherorts arbeiten sogar deutschsprachige Ärzte und Krankenschwestern.

Weitere Infos rund um Impfungen und Gesundheit auf der Thailand-Reise liefert dieser Artikel.

Notwendige Sprachkenntnisse

Am besten kommt in Thailand natürlich zurecht, wer die Landessprache Thai beherrscht – doch natürlich tun das nur die wenigsten Reisenden aus Europa, und solange die Reise nicht komplett fernab der Touristengegenden verläuft, ist das auch nicht weiter tragisch, denn das Personal in Hotels, Restaurants, Krankenhäusern und Touristeninformationen kann zumeist Englisch, wenn auch in der Regel nicht perfekt, so lassen sich die grundlegenden Angelegenheiten in der Regel doch klären.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen