Wellnessurlaub: Kurreisen in Tschechien und der Slowakei

13. März 2013 | Von | Kategorie: Europa

Kurreisen sind seit mehreren Jahren sehr beliebt bei jüngeren und älteren Menschen aus ganz Europa. Ein Wellnessurlaub ist die richtige Gelegenheit, um die Hektik des Alltags bewusst für einen gewissen Zeitraum hinter sich zu lassen und gut erholt in die Heimat zurückzukehren. Eine Reise dieser Art muss jedoch nicht zwangsläufig in Deutschland stattfinden. Mittlerweile gibt es auch in anderen europäischen Staaten hervorragende Möglichkeiten, die einen Wellnessurlaub zu einem besonderen Erlebnis machen.

Karlsbad in Tschechien

Karlsbad ist als tschechischer Kurort sehr beliebt. Foto: „Blick auf Karlsbad – Karlovy Vary“ von fleckchen unter einer CC BY-ND 2.0 Lizenz

Karlsbad – eine beliebte Adresse für Kurreisen in Tschechien

Die tschechische Stadt Karlsbad heißt in der Landessprache Karlovy Vary und gilt als einer der bekanntesten Kurorte weltweit. Zahlreiche berühmte Persönlichkeiten waren bereits auf Kur in Karlsbad. Vor längerer Zeit gehörten insbesondere Dichter und Komponisten wie Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Schiller, Richard Wagner und Johann Sebastian Bach zu den Besuchern, während im aktuellen Jahrtausend diverse Persönlichkeiten wie z. B. Václav Havel, Michael Douglas und Morgan Freeman in Karlsbad gesichtet wurden.

Der Kurbetrieb ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in dieser Stadt, die sich im Westen des Landes befindet. Abgesehen von den zahlreichen Hotels, die sich auf Wellness eingestellt haben, gibt es mehrere Kurhäuser und Bäder, welche die Bedürfnisse der Touristen befriedigen. Das Elisabethbad im Smetana-Park wurde nach Kaiserin Elisabeth von Österreich benannt, die hierzulande unter ihrem Rufnamen „Sissi“ bekannt ist. Das Gebäude ist ein richtiger Blickfang. Es wurde größtenteils im Neobarock-Stil errichtet, aber die Vorderseite ist ein typisches Beispiel für den Jugendstil.

Heilbad in Karlsbad

Zahlreiche Saunen und Heilbäder warten in Karlsbad auf den Wellnessurlauber. Foto von roesli48 / pixelio.de

Ein sehr bekanntes Heilbad ist das Schlossbad Zámecké Lázně, welches seine Gäste mit unterschiedlichen Anwendungen und Entspannungsprogrammen verwöhnt. Es liegt im Herzen des Kurzentrums der Stadt und besinnt sich auf die Tradition der Balneotherapie. Die Besucher genießen die intensive Betreuung und äußern sich immer wieder positiv über das Thermo-Mineral-Heilwasser in seiner Funktion als Heilmittel. Lázně III ist ein Badehaus am Ufer der Tepla. Das neugotische Bauwerk wurde 1866 errichtet und legt seinen Schwerpunkt auf die Verknüpfung der Heilbehandlungen durch Naturquellen mit modernen Behandlungsmethoden.

Marienbad – ein Kurort an der Grenze zur Oberpfalz

Im Westen von Tschechien gibt es noch weitere Kurorte, die bestens für einen Wellnessurlaub geeignet sind. Ein gutes Beispiel ist die Kleinstadt Marienbad, die auch unter der Bezeichnung Mariánské Lázně bekannt ist. Eine Vielzahl an Heilquellen trug einen wesentlichen Teil zur Entstehung der Kurbetriebe bei. Im großen Kurpark befindet sich ein Denkmal von Abt Karl Prokop Reitenberger, dem Begründer des Kurortes. Die nähere Umgebung ist ein Paradies für Wanderer und Kulturliebhaber.

Die altertümlichen Schlösser und Burgen laden die Besucher zu einer ausführlichen Entdeckungstour ein. Viele Menschen entscheiden sich für eine Kur in dieser Kleinstadt, weil die Ärzte sehr gut über die Wirkung der Naturquellen infomiert sind und ihr Wissen fachkompetent umsetzen können. Das 5-Sterne-Hotel Nové Lázně ist eine prachtvolle Erscheinung, die u.a. das älteste Moorbad in Europa beinhaltet. Die drei historischen Kurhotels sind durch geschützte Korridore zu einer außergewöhnlichen Anlage verbunden, die den Gästen für immer in positiver Erinnerung bleibt. Außerdem befindet sich in dieser Einrichtung ein Römisches Bad aus dem Jahr 1896, welches die Besucher in Gedanken in die Epoche der Antike versetzt.

Trinkhalle in Marienbad

Auch Marienbad eignet sich hervorragend für eine Kurreise nach Tschechien. Foto: „Marienbad, Trinkhalle“ von Vladislav Bezrukov unter der CC BY 2.0 Lizenz

Sportliche Aktivitäten stehen in Marienbad ebenfalls hoch im Kurs. Der älteste Golfplatz des Landes befindet sich drei Kilometer östlich vom Stadtzentrum entfernt und wird bisweilen von Mitgliedern des britischen Königshauses in Anspruch genommen. In den Wintermonaten ist das Skigebiet eine zentrale Anlaufstelle für Urlauber aus verschiedenen Ländern.

Piestany – eine hervorragende Option für einen Wellnessurlaub in der Slowakei

Kurreisen in Osteuropa müssen nicht grundsätzlich in Tschechien stattfinden. Das Heilbad Piestany befindet sich in der westlichen Slowakei und kann hinsichtlich der Qualität auf jeden Fall mit den tschechischen Einrichtungen mithalten. Die Heilung von Rheuma spielt eine tragende Rolle in dieser Ortschaft. Im Jahr 1929 wurde der Tenor Richard Tauber nach einem Gichtanfall im gelähmten Zustand eingeliefert und verhalf Piestany auf diese Weise zu einem höheren Bekanntheitsgrad in Deutschland und Österreich. In den Zeitungen wurde fast jeden Tag bis zum Ende seines Aufenthaltes über seinen Gesundheitszustand berichtet.

Piestany, Slowakei

Piestany in der Slowakei. Foto von Janos Korom Dr. (korom) unter der CC BY-SA 2.0 Lizenz

Die Adeli-Methode ist für den Kurbetrieb in Piestany, Slowakei, von großer Bedeutung. Das einzige Adeli-Zentrum auf der ganzen Welt ist in diesem Heilbad zu finden. Sämtliche Hotels wurden auf der Kurinsel im Fluss Waag erbaut. Die Betreiber können sich nicht über einen Mangel an Gästen beklagen, die sich erfreut über die positive Wirkung der warmen Thermalquellen zeigen und immer wieder gerne einen Erholungsurlaub in der Slowakei verbringen.

Kurorte in Polen – Entspannung an der Ostsee

Die polnische Ostseeküste liegt ebenfalls stark im Trend, wenn es um das Thema Wellness im Urlaub geht. Kolberg ist einer der schönsten Orte an der landschaftlich reizvollen Ostseeküste und verfügt über mehrere Kurhäuser mit einer modernen Ausstattung, die dem Standard der Medizin in den westeuropäischen Staaten entsprechen. Ein weiterer Pluspunkt sind die sehr guten Deutschkenntnisse, die ein großer Teil der Angestellten in den polnischen Kurhotels mitbringt. Auch der Süden Polens ist für Wellnessreisen bestens geeignet. Die eisenhaltigen Quellen in Bad Kudowa hinterlassen einen mehr als positiven Eindruck bei Gästen aus ganz Europa. Über Kuren in Polen haben wir in diesem Beitrag schon einmal geschrieben.

Wellnessurlaub: Kurreisen in Tschechien und der Slowakei: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , , ,

2 Kommentare auf "Wellnessurlaub: Kurreisen in Tschechien und der Slowakei"

  1. Robin sagt:

    Cooler Bericht – Danke!

    Wellness-Urlaub wäre jetzt genau das Richtige, wenn man nur die Zeit und das Geld hätte. Aber meistens hat man ja immer nur eins davon 😉
    Die Fotos sind auf jeden Fall spitze!!

  2. […] einer von Stress geplagten Arbeitswelt wie der unsrigen gewinnt der Begriff Erholung immer mehr an Bedeutung. Gönnte man sich früher gelegentlich einmal eine kurze Massage, um seinem […]

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen