Yachturlaub auf Santorin

14. Oktober 2011 | Von | Kategorie: Europa

Santorin ist eine der schönsten griechischen Inseln. Sie wird von vielen Fähren, Kreuzfahrschiffen und Yachten aus der ganzen Welt angefahren und bietet wunderschöne dunkle Kiesstrände und idyllische Bergdörfer. Grund genug, den schönen Flecken Erde und seine Besonderheiten selber auf einem Segelturn zu erkunden.

Inselhauptstadt Fira am Rande des Vulkans
Der Haupthafen von Santorin befindet sich in Fira. Scharen von Touristen brechen auf um die atemberaubende Stadt zu erkunden. Hoch oben am Felsen befindet sich das kleine Städtchen Fira, dessen Gässchen meist von ganzen Touristenhorden bevölkert sind.

Die einzigartige Verbindung von Kykladenarchitektur und Vulkanlandschaft ist beeindruckend und macht Fira ohne Zweifel zu einem der schönsten Orte der Welt. Ein Spaziergang durch die Gassen der Stadt, vorbei an zahlreichen Häusern und Kirchen und der unvergessliche Ausblick aufs Meer, lässt den Touristenwirbel der hier herrscht fast vergessen.

Urlaub in Griechenland: mit der Yacht übers Meer

Phantastisches Segel- und Tauchrevier mit Tücken
Wer mit einer Segelyacht unterwegs ist, muss vor allem auf die tückischen Winde vor der Küste achten und sich gut vorbereiten. Nach Vorbereitungen steht einem unvergleichlichen Yachturlaub nichts mehr im Wege. Atemberaubende versteckte Buchten und Tauchplätze können bequem erreicht werden. Fernab des Massentourismus kann die einzigartige Schönheit der Vulkaninsel erkundet werden. Segelyachten chartern ist in ganz Griechenland möglich. Zum Chartern wird jedoch ein Segelschein benötigt. Für Freunde des Tauchsports befinden sich im Süden beeindruckende Höhlen. Mit der Segelyacht ist es möglich, direkt an der Steilküste von Mesa Pelagia vor Anker zu gehen. In 8 m Tiefe können die Höhlen entlang einer Felswand erfordert werden.

Sehenswürdigkeiten der Insel
Nicht nur die Inselhauptstadt, der Strand und das Meer vor Santorin sind es wert besucht zu werden, auch mit einigen anderen die Möglichkeit kann die Insel aufwarten. Besonders interessant sind zum Beispiel die Ausgrabungen von Akrotiri, welche als griechisches Pompeji bezeichnet wird. Die wirklichen Ausmaße der Stadt können anhand der bisher getätigten Ausgrabungen noch nicht eingeschätzt werden. In ihrer Blütezeit wurde die Stadt, wie einst das italienische Pompeji, vor 3500 Jahren bei einem Vulkanausbruch verschüttet und konserviert.
Ebenfalls interessant sind die Überreste einer Stadt, die bereits um 1000 v. Chr. gegründet wurde: Alt-Thera. Imerovigli, ein Dorf am Kraterrand und der höchste Punkt der Insel, kann nur über einen anstrengenden Fußmarsch erreicht werden, der Ausblick und die herrliche Ruhe lassen die Strapazen vergessen.

Foto: © Netfalls – Fotolia.com

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , ,

Ein Kommentar auf "Yachturlaub auf Santorin"

  1. Doris sagt:

    Es gibt nichts schöneres, als auf einer Yacht durch das Meer zu segeln. Es ist jedes Jahr immer wieder ein super Urlaub und sehr entspannend. Ich kann es nur jedem empfehlen!!
    Es ist eine ganz andere Erfahrung, als wenn man immer auf dem Festland Urlaub macht ;)

Schreibe einen Kommentar


− sieben = 2

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen