Berlin City West neu entdecken

9. April 2015 | Von | Kategorie: Berlin

Wer nicht zum ersten Mal nach Berlin kommt und die Sightseeing-Tour entlang der bekanntesten Sehenswürdigkeiten schon hinter sich hat, möchte nun sicher die Berliner Bezirke etwas besser kennenlernen. Oftmals treibt es die Besucher dann in die Szeneviertel im Osten Berlins, nach Friedrichshain-Kreuzberg oder Neukölln. Dabei gibt es auch im Westen der Stadt viel zu entdecken. Die sogenannte neue City West entwickelt sich derzeit zu einem vielseitigen Berliner Viertel und lädt deshalb zu einem Kurztrip in den Westen der Hauptstadt ein.

Das weltberühmte Brandenburger Tor in Berlin Mitte

Das weltberühmte Brandenburger Tor in Berlin Mitte

Der Neue Westen

Unter diesem Namen waren die Stadtteile Charlottenburg, Wilmersdorf, Schöneberg und Tiergarten in den 20er-Jahren bekannt. Rund um den Kurfürstendamm und die Tauentzienstraße trafen sich Künstler, Intellektuelle und Gutbetuchte zum Flanieren vor den Schaufenstern oder auf einen Schwatz im Café. Nach dem Zweiten Weltkrieg erlangte der neue Westen einen guten Ruf als bedeutendes Geschäftszentrum Berlins. In der geteilten Stadt bildeten die Bezirke ab den 1950er-Jahren das neue Zentrum der freien Stadt und forcierten hier den Wiederaufbau.

Nach der deutschen Wiedervereinigung behauptete der Standort – nun als City West – seine Stellung als kommerzielles Zentrum mit ausgezeichneter Infrastruktur, großem Einkaufsangebot und vielen Kultureinrichtungen. Diesen Wandel der City West dokumentiert die Ausstellung WEST:BERLIN – eine Insel auf der Suche nach Festland seit November letzten Jahres. Bis zum 28. Juni 2015 kann man sich im Ephraim-Palais in der Poststraße 16 die Ausstellung noch ansehen.

Berlin von oben Bild: ©  	Q.pictures  / pixelio.de

Berlin von oben
Bild: © Q.pictures / pixelio.de

Auf Streifzug durch die City West

Wenn man mit dem Flieger nach Berlin reist und eine Erkundungstour durch die City West plant, eignet sich als Ausgangspunkt der Flughafen Tegel. Von hier aus gelangt man in wenigen Minuten mit dem Bus Richtung Bahnhof Zoo. Für das nächtliche Quartier bietet sich z. B. das Ibis Hotel Berlin Tegel an oder viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten, die auf hotelspecials.de direkt für einen Kurztrip in Berlin zusammengestellt wurden. Hat man im Hotel eingecheckt, bietet sich ein erster Streifzug durch die City West an, um sich einen Überblick zu verschaffen. Besonders entspannt spaziert es sich um den Lietzensee.

Mitten im Herzen von Charlottenburg schlängelt sich der See unter der Kantstraße hindurch und bildet gemeinsam mit dem Lietzenpark eine grüne Oase, die von den Anwohnern gern für eine Joggingrunde oder einen Kaffee im Bootshaus genutzt wird. Beim Spaziergang durch die Straßen entdeckt man viele sanierte Altbaugebäude, die von der Zeit zeugen, in denen Charlottenburg eher für wohlhabende Mieter ausgelegt war. Mittlerweile ist der Stadtteil jedoch dabei sich zu verjüngen und so mischen sich hier immer häufiger konservatives Bürgertum und junge Hipster-Szene.

Zoobesuche - immer wieder erbaulich

Zoobesuche – immer wieder erbaulich

Kurfürstendamm und Zoo

Wie der Alexanderplatz zum Osten gehört, so ist auch der Kurfürstendamm tief verankert in der Westberliner Kultur. Seit eh und je findet man hier teure Boutiquen und exklusive Designer-Läden, an deren Schaufenstern man sich die Nase plattdrücken kann oder mit gefüllten Tüten wieder hinausspaziert. Schreitet man die Prachtmeile ab Richtung Wittenbergplatz, kommt man am Zoologischen Garten und dem neuen Zentrum der City West vorbei. Rings um die restaurierte Gedächtniskirche verändert sich der Stadtteil derzeit am meisten. Seitdem das modernisierte Bikini-Haus im letzten Jahr eröffnete, sammeln sich vor den Eingangstüren regelmäßig lange Menschenschlangen an, die an der angesagten Monkey Bar etwas trinken wollen oder durch die Stores der wechselnden Designer zu stöbern.

Kulturelle und sportliche Highlights

Abseits der zahlreichen Shoppingmöglichkeiten bietet die City West auch ein großes Kulturangebot. Neben der Deutschen Oper befinden sich auch Schaubühnen und kleine Theater in den Bezirken. Besondere Highlights bietet regelmäßig das Schloss Charlottenburg: In der Orangerie des Lustschlosses, das Kurfürst Friedrich III. einst für seine Gemahlin Sophie Charlotte errichten ließ, finden regelmäßig die Berliner Residenz Konzerte statt, die in jedem Fall einen Besuch wert sind. Wer es eher etwas legerer mag, für den lohnt ein Ausflug in das nahegelegene Olympiastadion. Hier tritt die Mannschaft von Hertha BSC regelmäßig zu ihren Heimspielen in der 1. Fußballbundesliga an, aber auch andere sportliche Highlights werden hier ausgetragen. So findet neben dem alljährlichen DFB-Pokalfinale in diesem Jahr auch das Champions-League-Finale im Berliner Olympiastadion statt. Aber auch bekannte Musiker zieht das Stadion an. Eine Übersicht der Termine zeigt, wann was los ist:

  • Bis 16. Mai 2015 – diverse Spiele der 1. Fußballbundesliga mit Gastgeber Hertha BSC
  • 30. Mai 2015 – DFB-Pokalfinale
  • 6. Juni 2015 – Champions League Finale 2015
  • 25. Juni 2015 – AC/DC Konzert: Rock or Bust World Tour 2015
  • 4. und 5. Juli 2015 – Helene Fischer Konzert: Farbenspiel Stadion-Tournee 2015
  • 14. Juli 2015 – Udo Lindenberg Konzert: Stadion-Tournee 2015

Der Spruch: „Berlin ist immer eine Reise wert“ hat nach wie vor Gültigkeit. Die Hauptstadt der Bundesrepublik erfreut sich insbesondere auch im benachbarten Ausland immer größerer Beliebtheit.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen