Bulgarien-Urlaub am Sonnenstrand

3. September 2013 | Von | Kategorie: Europa

Der Ort Sonnenstrand (deutsche Übersetzung des bulgarischen Eigennamens Slanchev bryag, auf Englisch Sunny Beach) steht im Ruf der Ballermann des Balkans zu sein. Tatsächlich ist der Ort an der Schwarzmeerküste ein Eldorado für Sonnenhungrige, Wassersportbegeisterte und Partygänger, aber auch beliebtes Ziel für einen Bulgarien-Urlaub für Familien mit Kindern. Sonnenstrand ist mit Abstand der größte Touristenort Bulgariens, nicht gerade beschaulich, aber dennoch mit speziellen Vorteilen für die genannten Zielgruppen. Während in der Mitte des Sonnenstrands bis spät in die Nacht ausgelassene Partystimmung herrscht, geht es am nördlichen und südlichen Rand etwas ruhiger zu. Das Reiseziel ist von München nach nur knapp zwei Flugstunden via Burgas und anschließendem Bustransfer von circa 40 Minuten erreicht. Auch das Wetter mit Sonnengarantie und Tagestemperaturen konstant über 30 °C im Sommer, äußerst wenig Niederschlag und einer frischen Brise vom Schwarzen Meer ist für viele ein Grund hinzufliegen. Wer es gern etwas weniger heiß mag, dem seien Vor- und Nachsaison empfohlen.

Youtube-Video zum Sonnenstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste: der Ballermann des Ostens ist das Ziel zahlreicher Partyurlauber.

Am Sonnenstrand gibt es 8,5 km besten Sandstrand inklusive Mega-Partyzone.

Ideal für Kinder: All-Inclusive-Hotels, feiner Sandstrand & sauberes Meer

Nicht nur für partylaunige Jugendliche, sondern auch für Familien mit Kindern ist die touristische Infrastruktur ideal. Die Reiseveranstalter bieten günstige All-Inclusive-Hotels mit Kinderbetreuung, Rutschenparadiesen und abendlicher Kinderdisko an, so dass die Kleinen rundum versorgt sind. Die Hotels wurden zwar größtenteils in sozialistischer Plattenbauarchitektur gebaut, in der Zwischenzeit aber rundum renoviert, so dass der gleiche Komfort wie in westeuropäischen Urlaubsländern geboten wird. Darüber hinaus zeichnet sich Sonnenstrand durch einen feinen, goldgelben, bestens gepflegten Sandstrand aus, der als einer von zehn bulgarischen Stränden mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde. Gerade für Kleinkinder ist es optimal, dass der Strand nicht nur feinsandig, sondern auch flach abfallend ist.

Flughafen Burgas - Bulgarien-Urlaub - auf dem Weg zum Sonnenstrand

Flughafen Burgas (gehört zum deutschen Fraport-Konzern): das Tor zum Sonnenstrand
Foto: Weltenbummler

Sonnenstrand an der Schwarzmeerküste am nördlichen Rand der Bucht von Burgas

Größere Kartenansicht
Nessebar mit seiner historischen Altstadt schließt sich gleich im Süden, das etwas beschaulichere Sveti Vlas im Norden an den Sonnenstrand an.
Sonnenstrand an der bulgarischen Schwarzmeerküste - Strandurlaub in Bulgarien - gepflegter Sandstrand

Sonnenstrand, der Name steht für zuverlässig strahlende Sonne an einem leider oft überfüllten Sandstrand.
Foto: Weltenbummler

Ausflüge vom Sonnenstrand: Nessebar und der Strandza-Nationalpark

Für Kulturfreunde bietet sich ein Ausflug in das in Sichtweite vom Sonnenstrand gelegene Nessebar an, dessen Altstadt seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die erste Besiedlung erfolgte durch die Thraker, aber auch Griechen, Byzantiner, Römer und Osmanen haben ihre Spuren hinterlassen.  Nessebar hatte einst rund 40 Kirchen, die zum großen Teil aber während der osmanischen Herrschaft zerstört wurden. Das heutige Stadtbild wird geprägt durch die Holzhäuser der Wiedergeburtszeit – so wird die Periode bezeichnet, in der sich die Identität des heutigen Bulgarien nach der Befreiung von den Osmanen herausbildete.

Altstadt von Nessebar - Wiedergeburtshäuser, typisch für die bulgarische Schwarzmeerküste - UNESCO-Weltkulturerbe

Die Altstadt von Nessebar mit den charakteristischen Wiedergeburtshäusern gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Foto: Weltenbummler

Sehenswert ist auch der 1116 km² umfassende Strandza-Nationalpark an der Grenze zur Türkei, der zu 80 Prozent aus einem in diesen Breitengraden nicht unbedingt zu erwartenden Laubmischwald, vorwiegend aus Traubeneichen und Buchen, besteht. Dieser ist der größte Nationalpark in Bulgarien, dessen Reservat Usunbodschak (auch Lopuschniza genannt) in die Liste der UNESCO-Biosphärenreservate aufgenommen wurde. Der Park zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Biodiversität aus; hier haben Tier- und Pflanzenarten aus dem Tertiär überlebt, die es sonst nirgendwo gibt. Insbesondere die Vielzahl der Fisch- und Vogelarten ist einzigartig.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen