Costa Rica: Urlaub an der „reichen Küste“

13. April 2013 | Von | Kategorie: Amerika

Costa Rica ist keine Partyhochburg, die in Bezug auf das Nachtleben mit europäischen Reisezielen wie Mallorca oder Goldstrand vergleichbar ist. Stattdessen kommen in diesem Staat in Zentralamerika die Naturliebhaber auf ihre Kosten. Sie erfreuen sich an einem außergewöhnlichen Landschaftsbild, welches sich durch aktive Vulkane, idyllische Dörfer, imposante Mangrovenwälder, Bananen- und Kaffeeplantagen sowie einsame, kilometerlange Strände auszeichnet.

Costa Rica Urlaub

Sonnenuntergang an der Pazifikküste in Costa Rica. Foto von sperrling / pixelio.de

Die Landesfläche entspricht ungefähr der Größe von Niedersachsen. Ein Urlaub in Costa Rica ist sehr abwechslungsreich und lässt keine Langeweile aufkommen. Die Touristen erfreuen sich an den Geräuschen der Vögel, Affen und Frösche. Sie genießen ein erholsames Bad in einer Warmwasserquelle und schwingen sich beim Canopy von einem Baum zum anderen.

„Pura Vida!“ – ein ganz besonderes Lebensgefühl

Obwohl es in Costa Rica eine ausreichende Menge an Hotels gibt, bevorzugen zahlreiche Urlauber die Übernachtung in einer Eco-Lodge oder in einer kleineren Casa. Das Land ist nicht so arm wie seine Nachbarstaaten, aber vom materiellen Reichtum sind die Einwohner weit entfernt. Familie und Freunde sind von großer Bedeutung für die Menschen in Costa Rica, die bei den Urlaubern mit ihrer Herzlichkeit einen mehr als positiven Eindruck hinterlassen. Die Aussage „Pura Vida!“ wird häufig im Alltag gebraucht und kann zur Begrüßung, Verabschiedung und zum Ausdruck von Begeisterung ausgesprochen werden. Sie ist ein Symbol des Lebensgefühls, das auf Costa Rica herrscht.

Klima und Reisezeit – Wetterverhältnisse in Costa Rica

Das Klima spielt eine große Rolle bei der Planung einer Reise nach Costa Rica. Die Mehrheit der Touristen entscheidet sich für einen Aufenthalt in den Monaten Dezember und Januar. Dabei handelt es sich um die Hochsaison in Sachen Tourismus. Günstigere Flüge gibt es jedoch für April und Mai sowie September bis November. Die Temperaturen sind in Costa Rica in sämtlichen Jahreszeiten angenehm warm.

Allerdings sollten die Trocken- und die Regenzeit bei der Planung berücksichtigt werden. Die Trockenzeit beginnt im Dezember und endet in den letzten Tagen im April. Die Vegetation ist in diesem Zeitraum eher karg und weckt zum Teil die Erinnerungen an eine Savanne in Afrika. Es gibt jedoch diverse Regionen, die auch in diesen Monaten schön grün sind. Dazu gehören das Zentraltal und die Karibik. In der Regenzeit zwischen Mai und November fällt die Vegetation im Vergleich zur Trockenzeit um einiges üppiger aus. In den Morgenstunden ist es fast immer sonnig, bis um den Mittag die ersten Wolken am Himmel auftauchen und gegen 14 Uhr starke Regenfälle einsetzen, welche u.a. diese Regenjacken erforderlich machen und in der Regel bis zu drei Stunden dauern. In diesem Zeitraum müssen Touristen mit Wirbelstürmen rechnen. Deshalb ist die Trockenzeit die beliebtere Reisezeit in Costa Rica.

La Paz Wasserfall

La Paz Wasserfälle in Costa Rica. Foto von Oliver Brunner / pixelio.de

Auf einer Rundreise entdecken Touristen aus der ganzen Welt die verschiedenen Facetten des kleinen Staates in Zentralamerika. In den Hotels können Mietfahrzeuge reserviert werden, aber viele Urlauber entscheiden sich für eine organisierte Reise mit dem Bus. Auf diese Weise können sie eine Menge Zeit für die Organisation sparen und die größten Highlights des Landes kennenlernen. Eine der bekanntesten Attraktionen ist der Irazú, der größte aktive Vulkan in Costa Rica. Er beherbergt einen Säuresee in giftgrüner Farbe in seinem Kratersee und kann durchaus gefährlich werden.

Die artenreiche Flora und Fauna im Nationalpark Corcovado ist ein weiterer Pluspunkt, der für eine Rundreise spricht. Dieses unberührte Stück Land ist mit dem Boot erreichbar und versetzt die Besucher in eine völlig andere Welt, die sich stark von den Erlebnissen des Alltags in Europa unterscheidet. Ein Fluss namens Rio Tarcoles ist die Heimat der größten Krokodile, die in Costa Rica leben. Nach der Besteigung des Vulkans Rincón de la Vieja lohnt sich ein Abstecher zu den Cangrejo Wasserfällen, die nach einem entspannten Fußmarsch von 10 km für eine wunderbare Erfrischung sorgen.

Brücke in Costa Rica

Gerade in der Regenzeit ist Costa Rica auch sehr grün. Foto von Oliver Brunner / pixelio.de

Sonne, Sand und Meer – endlose Traumstrände in Costa Rica

Wasserratten kommen in Costa Rica ebenfalls nicht zu kurz. Eine Vielzahl an Küstenabschnitten am Pazifik und in der Karibik sorgt für ein kunterbuntes Vergnügen im kühlen Nass. Am Zentralpazifik erfreuen sich die hellen Sandstrände im Nationalpark Manuel Antonio großer Beliebtheit. Sie befinden sich in geschützter Lage und sind aus diesem Grund sehr kinderfreundlich. Ein Geheimtipp am südlichen Pazifik ist San Josecitio. Dieser kleine Strand zeichnet sich durch eine unberührte Atmosphäre aus und ist nur mit dem Boot erreichbar. Einheimische bezeichnen ihn gerne als Bilderbuchstrand. Der schwarze vulkanische Sand prägt das Bild der Playa Negra in der Karibik.

Costa Rica Strand

Die Strände in Costa Rica sind ebenfalls sehr sehenswert. Foto von Angelika Schramm / pixelio.de

Als schönster karibischer Strand des Landes wird meistens die 2 km lange Playa Cocles bezeichnet, die nicht nur ein optischer Blickfang ist, sondern auch die besten Windverhältnisse für Surfer zu bieten hat. Außerdem lohnt sich für Sonnenanbeter eine Tour zur kleinen Playa Chiquita, die mit ihrem feinen Sand einen besonderen Charme versprüht und einen Urlaub in Costa Rica abseits des Massentourismus zu einem unvergesslichen Erlebnis macht. In einem Naturschutzgebiet befindet sich die Playa Manzanillo, die u. a. ein Korallenriff beinhaltet. Urlauber nutzen die Gelegenheit zum Schnorcheln und erfreuen sich an der faszinierenden Unterwasserwelt, die sie mit ihren bunten Farben auf Anhieb in ihren Bann zieht. In nördlicher Richtung erreichen die Touristen die Playa Uvita, die insbesondere bei Liebespaaren hervorragend ankommt und in Sachen Romantik fast nicht zu überbieten ist. In dieser traumhaften Atmosphäre genießen die Verliebten den Urlaub in Costa Rica in vollen Zügen und lassen es sich so richtig gut gehen.

Fazit – ein abwechslungsreiches Reiseziel mit einer einzigartigen Ausstrahlung

Costa Rica ist kein großes Land, gehört aber trotzdem zu den beliebtesten Reisezielen in Amerika. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einen Aufenthalt in diesem Staat zu einer echten Bereicherung machen. Außerdem ist Costa Rica ein richtiges Paradies für Badefreunde und Teilnehmer von organisierten Busreisen, die sich im Anschluss an eine geführte Tour ein wenig erholen und die Sonne genießen möchten. Dieses Land zeichnet sich durch eine enorme Vielfalt aus, die kaum zu überbieten ist. Eine Reise nach Costa Rica ist definitiv ein Abenteuer, welches positive Erinnerungen mit sich bringt.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen