Couchsurfing: billig reisen ohne teure Hotels

7. September 2010 | Von | Kategorie: Allgemein, Hotels

Durch einen Artikel auf der Ladenzeile wurde ich neulich mal wieder aufmerksam auf das Thema “Couchsurfing”. Ich hatte mich auf der entsprechenden Website vor ein paar Jahren einmal angemeldet; doch bis heute habe ich es nicht geschafft, bei einem anderen Couchsurfer unterzukommen und so nach dem Prinzip “billig reisen” einiges an Geld zu sparen, da man ja kein Geld verschlingendes Hotel mehr buchen muss.

Wie funktioniert Couchsurfing? Im Prinzip wählt man über http://www.couchsurfing.org/ eine Person aus, die in dem jeweiligen Reise-Zielort wohnt und eine Unterkunft anbietet. Dabei kann man etwa die Profile der anderen Couchsurfer mit dem eigenen abgleichen und so Gemeinsamkeiten finden – oder auch nicht.

Couchsurfing hat nichts mit Surfen im Wasser zu tun, sondern passt voll in das Konzept "billig reisen"

Somit läuft nicht alles völlig anonym, und man bekommt eine gewisse Idee von der Person, bei der man eventuell unterkommt. Bisher habe ich persönlich noch niemanden beherbergt, da ich entweder keine Wohnung mit Couch hatte oder nicht zuhause war, als jemand eine Unterkunft gebraucht hat. Doch wer billig reisen möchte, wird über die Plattform von “Couchsurfing” schon einmal gestolpert sein und hat das schon einmal ausprobiert.

Ich habe jedenfalls von Bekannten fast nur Positives gehört, ähnlich etwa wie bei der Mitfahrgelegenheit, wo man sich ja vorher auch mit anderen Leuten im Internet verabredet, um billig reisen zu können und Geld zu sparen, da man gemeinsam Ressourcen ausschöpft. Hier ist die wertvolle Ressource eben nicht das Transportmittel in Form eines Autos, sondern Wohnraum.

Zur Wiesn-Zeit vor ein paar Jahren hatte ich ein paar Anfragen, als ich noch eine eigene Wohnung in München hatte – doch vielleicht sind diese Gäste nicht gerade die am besten geeigneten, um sie bei sich auf der Couch zu beherbergen. Jedenfalls war ich zu der Zeit auf den Philippinen, und konnte erst gar nicht auf den jeweiligen Request antworten.

Möglicherweise ist auch genau das der Grund, warum ich dann dieses Jahr auch nicht in Paris untergekommen bin, als ich dort nach einer geeigneten Couch gesucht habe, um etwas billiger zu reisen;) Ich werde aber in Zukunft nette CouchsurferInnen in München beherbergen – vielleicht nicht gerade zur Wiesn, aber sonst zu jeder anderen Zeit:)

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

3 Kommentare auf "Couchsurfing: billig reisen ohne teure Hotels"

  1. [...] sich für Couchsurfen interessiert, dem muss klar sein, dass er nicht buchen kann, sondern sich bestenfalls um ein [...]

  2. Jasmin sagt:

    Hi, ich habe letztes Jahre auch zum ersten Mal das Couchsurfen ausprobiert und muss echt sagen, dass es eine super Erfahrung war! Voll liebe Leute kennengelernt und noch dazu wirkliche Insider-Tipps erhalten;)

  3. Reise-Typ sagt:

    Hi Jasmin,

    wo genau warst Du denn Couchsurfen? Ich werde dieses Jahr vermutlich auch ein paar Nächte auf der ein oder anderen “neuen” Couch verbringen, weil ich etwas länger auf Tour sein werde:D

Schreibe einen Kommentar


× 4 = zwanzig vier

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen