Marettimo – Postkartenidylle vor Sizilien

17. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Italien

Eine Szene, die von einer Hochglanz-Postkarte stammen könnte: Eine Insel im Mittelmeer, umgeben von endlosem, azurblauem Meer, auf dem die Sonne glitzert. Die einzige Ansiedlung auf dem kleinen Eiland ist ein kleines Fischerdörfchen, in dessen Hafen die Boote der einheimischen Fischer liegen. Auf Marettimo, einer der ägadischen Inseln vor der Westküste Siziliens kann jeder diese Postkarten-Idylle erleben.

Marettimo - Fischerdörfchen

Anreise über Trapani oder Palermo

Dafür, dass Marettimo eine ruhige, abgeschiedene Atmosphäre bietet, ist die Anreise recht bequem möglich. Für sparsam veranlagte Reisende bietet Ryanair die Möglichkeit, günstig in die Nähe der Insel zu kommen. Die Fluglinie fliegt den Flughafen Trapani an, der nur noch ca. 70 km von Marettimo entfernt liegt. Alternativ ist auch eine Anreise über den Flughafen Palermo möglich, den viele internationale Fluggesellschaften anfliegen.

Video: Marettimo – Ägadischen Inseln- Italien

Vorsicht ist allerdings bei der weiteren Reiseplanung geboten: von Trapani nach Marettimo gelangt man mit der sog. Tragflächenfähre, die nur bei nahezu kompletter Windstille fahren kann. Die See ist hier aber häufig ziemlich rau, und so sticht die Fähre manchmal tagelang nicht in See. Hier waren die Fährenplaner wohl etwas zu süditalienisch-entspannt. Deswegen sollte man bei der Anreise zeitlichen Spielraum einplanen und Alternativ-Pläne parat haben, um eventuell Zeit sinnvoll auf dem sizilianischen Festland verbringen zu können.

Hat man Marettimo schließlich erreicht, offenbart sich ein kleines Ferienparadies. Einerseits bietet die Insel den vollen Komfort einer touristisch erschlossenen Ferieninsel. Von der günstigen Frühstückspension bis hin zum Ferienresort mit allen Annehmlichkeiten eines gehobenen Hotels ist alles auf Marettimo vorhanden.

Marettimo ist ein kleines Inselchen

Gleichzeitig ist die Insel aber immer noch sehr ursprünglich geblieben, da Marettimo erst vor einigen Jahren für den Tourismus erschlossen wurde, und die meisten Bewohner der Insel immer noch vom Fischfang leben.

Hier verlassen die Fischer den Hafen am frühen Morgen und trudeln im Laufe des Tages wieder auf der Insel ein. Später sitzen die Einheimischen in den wenigen Restaurants und Cafes, trinken Wein und spielen Karten. Viel mehr passiert auf der Insel nicht.

Aegadische Inseln in Italien

Wer ein pulsierendes Nachtleben sucht, ist auf Marettimo fehl am Platze. So ist Marettimo weniger für den Abenteuerurlauber das bevorzugte Reiseziel, sondern eignet sich vor allem für Reisende die „Entspannung pur“ suchen.

leere Straßen auf Marettimo

Am Tag bietet die Insel einige Möglichkeiten für entspannte Unternehmungen. So kann man die Insel mit dem Schiff, mit oder ohne Bootsführer umrunden, dabei einige der 600 Über- und Unterwassergrotten erkunden und die faszinierende Unterwasserwelt Marettimos erleben. Darüber hinaus lassen sich zahlreiche antike Relikte aus der Römerzeit und eine normannische Burg aus dem Mittelalter besichtigen. Der 600 Meter hohe Berg, auf dem alle nur erdenklichen mediterranen Kräuter wachsen, lädt zu ausgedehnten Wanderungen ein.

Wandern sollten allerdings nur echte „Bergsteigerfreaks“ in der Mittagshitze. Marettimo liegt nur 70 Kilometer von der tunesischen Grenze entfernt. Dementsprechend heiß wird es, vor allem im Sommer. Dann bietet es sich an, am Strand oder am Pool zu liegen und die Sonne zu genießen, die bei warmen Temperaturen bis Ende Oktober fast ununterbrochen scheint.

Am Strand von Marettimo entspannen

Alles in allem bietet Marettimo eine ideale Kombination aus Abgeschiedenheit und Zivilisation, die auf ihre besondere Art einmalig ist. Hier findet der gestresste Nordeuropäer die Entspannung, die ihm im hektischen Alltag zuhause oft verwehrt bleibt.

Azurblaues Meer um Marettimo

Text und Fotos: Robin Brunold.

[Dieser Artikel wurde ursprünglich am 14.10.12 veröffentlicht und zum letzten mal am 17.12.16 aktualisiert.]

Marettimo – Postkartenidylle vor Sizilien: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4,00 von 5 Punkten, basieren auf 21 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , ,

9 Kommentare auf "Marettimo – Postkartenidylle vor Sizilien"

  1. Mel sagt:

    Wirklich ein sehr schöner Reisebericht, Robin! Die Marettimo-Bilder sind auch überaus sehenswert. Da bekommt man gleich Lust, in den Flieger zu steigen und nach Marettimo zu reisen. Für all diejenigen, die Lust auf Meer haben, ist das sicher eine super Reiseoption!

  2. Robin sagt:

    Hi Mel,

    danke für deinen Kommentar! Marettimo ist wirklich ein tolles Reiseziel. Da viel es mir nicht schwer einen schönen Reisebericht zu schreiben. Es gibt einfach so viele tolle Seiten an der Insel, die nicht nur die Lust auf Meer befriedigen. In diesem Sinne kann ich nur jedem empfehlen, den Flieger zu nehmen und Marettimo kennen zu lernen.

  3. Reise-Typ sagt:

    Das südlichste Reiseziel in Bezug auf Italien war bei mir bisher Neapel, glaube ich – Anlass war die Hochzeit der besten Freundin meiner Cousine; ich musste irgendwie zwangsläufig an „Der Pate“ denken, als ich der ehrenwerten Hochzeitsgesellschaft beiwohnte:) Sizilien und evtl. auch Marettimo stehen bei mir jedenfalls auch noch auf der Todo-Liste – aber jetzt erst einmal wieder die philippinische Inselwelt an die Reihe:D

  4. Steffi sagt:

    Diese Insel ist wirklich traumhaft!! Ich will unbedingt und ganz dringend wieder dorthin. Mehr Idylle und Entspannung habe ich davor nie erleben dürfen. Ein Muss!!!

    • Reise-Typ sagt:

      Hi Steffi

      nachdem Du und Dein Dir Angetrauter mich jetzt wirklich sehr neugierig gemacht haben, steht Marettimo nun auch ganz oben bei mir auf der Liste:D Zwar wäre mir ein Ausflug auf die ägadischen Inseln so schnell nicht in den Sinn gekommen – doch wie es der Zufall eben so will…wie seid ihr eigentlich auf dieses Reiseziel gekommen?

  5. Ja liebste Gemahlin (PS: ich liebe dich), wenn du es nicht zugeben willst, dann sag ich es doch einfach mal. Ausgangspunkt für unsere tolle Reise letztes Jahr im September nach Marettimo war ein Artikel in der Zeitschrift „Brigitte“.

  6. Christine sagt:

    Gibt es auf Marettimo Schlangen, streunende Hunde oder andere gefährliche Tiere?

  7. Robin sagt:

    Hallo Christine,

    also soweit ich weis, gibt es auf Marettimo ein paar Schlangen, diese sind aber zumindest nicht giftig. Ausnahme bildet die Aspisviper, die aber auch im Schwarzwald vorkommt.
    Straßenhunde sind generell eigentlich nicht gefährlich. Es gibt auf Marettimo auch keine wirklichen Straßenhunde, nur einige herrenlose Hunde. Diese sind aber von allen Einwohnern der Insel geliebt und werden von verschiedenen Personen gefüttert und umsorgt. Der Tierarzt kümmert sich kostenlos um die Tiere.

    Summa summarum solltest du dich also nicht von der Tierwelt Marettimos von einer Reise auf die Trauminsel abschrecken lassen!

  8. Heidi sagt:

    Die Insel Marettimo scheint mir mittlerweile leider ein wenig überlaufen zu sein, wobe das sicher auch saisonal bedingt ist ode raber auch einfach daran liegt, dass viele andere Reiseziele momentan tabu sind…ich war schon einige Male dort, doch so einsam und überschaubar wie vor 20 Jahren ist es leider nicht mehr…

    Schöne Grüsse aus Lüneburg!

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen