Urlaub am Meer im eigenen Land: Ferien in Rostock an der Ostsee

18. Mai 2019 | Von | Kategorie: Deutschland, Europa, Städte

Wir leben in Zeiten, in denen viele jahrelang als selbstverständlich erachtete Gewohnheiten von immer mehr Menschen hinterfragt werden. Denn das Wissen darüber und das Bewusstsein dafür, dass ebendiese Gewohnheiten der Natur überhaupt nicht gut tun, wächst ständig. Auch Fernreisen spielen dabei eine bedeutende Rolle. Müssen jedes Jahr zur Urlaubszeit wieder stundenlange Flüge zu exotischen Urlaubsorten auf dem Plan stehen, fragen sich viele Reiselustige, oder darf das Reiseziel auch mal im eigenen oder benachbarten Land sein?

Seit Jahren schon beliebt, tritt so Norddeutschland immer mehr in den Fokus von Reisenden. Schließlich ist es das einzige deutsche Gebiet, das mit einer Meeresküste punkten kann. Wir möchten uns in diesem Beitrag mit Rostock beschäftigen, der Stadt an der Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern.

Rostock: Die Großstadt im Bundesland der Nationalparks

Mit über 200.000 Einwohnern ist Rostock die größte Stadt des sehr landschaftlich geprägten Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, welches mehr Nationalparks hat als jedes andere deutsche Bundesland, und naheliegender Weise auch zugleich das kulturelle Zentrum der Region. Vom Hafen über die historische Altstadt bis hin zum Leuchtturm Warnemünde und der Rostocker Heide gibt es zahlreiche Orte und Sehenswürdigkeiten, die unbedingt einen Besuch wert sind. Die vier genannten möchten wir – nur exemplarisch – etwas näher vorstellen.

Die wunderschöne Altstadt von Rostock. Bild von Julia Boldt auf Pixabay

Die Rostocker Altstadt

Ob Marienkirche, Nikolaikirche oder Petrikirche: Alleine schon die Kirchen im geschichtsträchtigen Stadtzentrum Rostocks sind allesamt beeindruckende und sehenswerte Bauten. Das Kloster zum Heiligen Kreuz ist vollständig erhalten und beherbergt heute das Kulturhistorische Museum. Weitere Sehenswürdigkeiten mit spannender Geschichte sind unter anderem das Rathaus, das Kerkhoffhaus, die Universität und die Stadtmauer. Durch Rostocks Altstadt lohnt sich nicht nur ein ausgiebiger Spaziergang, sondern auch eine organisierte Stadtführung.

Rostocks Stadthafen bei Sonnenuntergang. Bild von Julia Boldt auf Pixabay

Der Stadthafen in Rostock

Der Hafen an der Warnow ist ein schöner Ort mit Cafés, Gaststätten und Geschäften. Im Museum Haedgehafen können historische Schiffe und Boote bestaunt, am Wasser die modernen Varianten beim An- und Ablegen beobachtet werden.

Der Leuchtturm Warnemünde

Das Seebad Warnemünde ist ein direkt am Meer gelegener Stadtteil Rostocks, dessen bekanntestes Wahrzeichen sein Leuchtturm ist. In den Sommermonaten April bis Oktober ist er täglich geöffnet und kann zu günstigen Preisen erklommen werden. Am Fuße des Leuchtturms steht der Teepott, ein außergewöhnliches Gebäude, das mehrere Restaurants beherbergt.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Warnemünde sind das Heimatmuseum, der die Fußgängermeile der Alte Strom oder das Kurhaus mit Restaurant und Garten.

Die Rostocker Heide

Dieses artenreiche Wald- und Heidengebiet lädt zum Wandern und Radfahren durch die vielseitige Landschaft ein, die von Seen und Bächen ebenso geprägt ist wie von schönen Blühwiesen und Schilfgebieten. Wer etwas Glück hat, sieht auf seinem Streifzug durch die Rostocker Heide Eisvögel, Kraniche, Lurche, Kröten oder andere Bewohner des Küstenwaldes.

Unterkünfte in Rostock

Natürlich gibt es zahlreiche gut bewertete Hotels in Rostock, unter anderem die Yachthafenresidenz Hohe Düne, das Radisson Blue Hotel oder das Park- sowie das Strandhotel Hübner. Doch gerade in einer Küstenstadt wie Rostock sind auch Ferienhäuser und Ferienwohnungen sehr beliebte Unterkünfte, vor allem wenn sie sich in Strandnähe befinden. Sie ermöglichen einen sehr selbstbestimmten sowie privateren Urlaub als Hotels und sind meist auch günstiger. Ein Strandspaziergang gleich nach dem Aufstehen zum Beispiel geht ganz ohne befürchten zu müssen, dann zu spät zum Frühstück zu kommen, und auch sonst ist man nie an Essenszeiten gebunden. Zudem ist man in einem Ferienhaus oder einem Haus, das Ferienwohnungen anbietet, oft allein oder allenfalls mit einigen wenigen anderen Urlaubsgästen oder auch den Gastgebern zusammen, Urlaubermassen wie in Hotels gibt es aber nicht. Wer interessiert ist, kann eine Rostocker Ferienwohnung auf Travanto.de buchen.

So idyllisch kann ein Urlaub in einem Rostocker Ferienhaus aussehen. Bild von Lena Lindell auf Pixabay

Mecklenburg-Vorpommern: Jede Menge Natur um die Regiopole Rostock

Natürlich ist die Ostsee in und um Rostock die Hauptattraktion weit und breit. Der Strand in Rostock ist 15 Kilometer lang und entspricht an vielen Stellen der absoluten Meeresstrandidylle: Feiner, weißer Sand gibt ein herrliches Bild ab und lädt zum Sonnenbaden und Sandburgen bauen ein. Die Wasserqualität ist gut bis sehr gut und wird regelmäßig überprüft. Auch Wassersportler wie Segler, Windsurfer oder Stand-Up-Paddler kommen auf ihre Kosten.

Wer aber schon einmal in Rostock ist, sollte sich auch Mecklenburg-Vorpommern nicht entgehen lassen, denn das Bundesland hat wirklich viel zu bieten. So sind zum Beispiel die beiden größten deutschen Inseln Usedom und Rügen nicht weit entfernt. Erstere ist bekannt als die sonnenreichste Gegend Deutschlands, während die Letztgenannte mit dem Nationalpark Jasmund einen zum Weltnaturerbe gekürten landschaftlichen Schatz beheimatet.

Gerade Familien mit Kindern, aber auch erwachsene Tierliebhaber, können sich über ein breites Angebot an tiernahen Ausflugszielen freuen:

  • Das Wisentreservat in Damerow, eine der größten Zuchtstationen für Wisente weltweit.
  • Der Wildpark Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow, wo einheimische Tiere vom Wolf über den Braunbär bis hin zum Waschbär fast wie in freier Wildbahn leben.
  • Der Tiergarten Neustrelitz mit seinen naturnahen und teilweise begehbaren Gehegen
  • Der Bärenwald Müritz, das größte Bärenschutzzentrum Westeuropas, wo gerettete Bären aus nichtartgerechter Haltung in einem schönen, naturbelassenen Wald leben
  • und viele mehr!

Mecklenburg-Vorpommern ist auch ein wahres Paradies für alle Urlauber, die sich gerne Schlösser und Burgen ansehen. Etwa 2000 derartige Bauwerke gibt es dort zu bestaunen. Das bekannteste von ihnen ist sicherlich das Schweriner Schloss, welches auch zugleich das Wahrzeichen des Bundeslandes ist. Es ist knapp 90 Kilometer von Rostock entfernt. In Lübstorf am Schweriner Außensee steht, mitten im Wald, das Schloss Wiligrad mit seinem zugleich künstlerischen und naturnahen Schlossgarten. Etwas näher, circa 40 Kilometer von Rostock entfernt, liegt das Renaissanceschloss Güstrow.

Wer in Rostock Urlaub macht, sollte sich das Schloss Wiligrad in Mecklenburg-Vorpommern bei Schwerin nicht entgehen lassen. Bild von soetinger auf Pixabay

Die (umweltfreundliche) Anreise nach Rostock per Bahn und Bus

Über die Autobahnen A19 und A20 ist Rostock mit ganz Deutschland und Europa vernetzt, eine Anfahrt per Auto sollte also kein Problem darstellen. Wer jedoch den Umweltaspekt bei seinem Urlaub besonders stark gewichten möchte, kann für die Anreise die Bahn oder einen Fernbus nutzen. Es gibt in Rostock einen zentral am Konrad-Adenauer-Platz gelegenen Hauptbahnhof und auch die Verbindungen sind recht gut. Von vielen Großstädten aus gibt es direkte ICE- oder IC-Verbindungen nach Rostock, zum Beispiel von München, Köln, Wien, Stuttgart oder Frankfurt aus. Reisende können viel Geld sparen, wenn sie ihre Fahrt mehrere Monate vorher planen und sich über Spartickets informieren. Von Hamburg und Berlin aus fahren Fernbusse von Flixbus direkt nach Rostock, mit einer Zwischenstation in einer der beiden Städte ist die Ostseestadt natürlich auch von vielen anderen Städten aus per Fernbus erreichbar. Natürlich sind Ausflugsziele etwas schwerer zu erreichen, wenn man ohne Auto angereist ist, aber in solchen Fällen würde sich ein Mietauto vor Ort anbieten.

Hier noch eine schöne Reportage über Rostock mit eindrucksvollen Bildern von der schönen Hafenstadt an der Ostsee.

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen