Leben in Australien

22. August 2015 | Von | Kategorie: Australien

Mittlerweile bin ich seit über acht Monaten in Australien und irgendwie ist hier Vieles anders am anderen Ende der Welt. Doch irgendwie auch wieder überhaupt nicht. Ich finde zum Beispiel, dass Melbourne mit meiner Heimatstadt München unheimlich viel gemeinsam hat: angefangen bei der sogenannten „Lebensqualität“ über das Arbeitsangebot bis hin zu den unheimlich hohen Lebenshaltungskosten, die hier in Victoria tatsächlich nochmal um Einiges höher und bestenfalls mit den Preisen in Zürich vergleichbar sind.

Arbeiten in Melbourne CBD

Daher kam es wohl dann auch nicht von ungefähr, dass ich mich nach Arbeit hier vor Ort umgesehen habe. Nach ein paar Monaten Dokumente zusammensuchen, Zeugnisse übersetzen lassen und natürlich ein Unternehmen ausfindig zu machen, das mich sponsort, sodass ich auch länger bleiben kann, war es dann so weit. Wer hätte gedacht, dass ich mal bei einer „digital marketing agency“ in Australien lande und dem „9 to 5 lifestyle“ (eher auch etwas länger) nachgehe?

Das „457 working visa“ erlaubt mir nun bis Ende 2019 hier zu bleiben, wobei ich persönlich jede Wette eingehe, dass meine Freundin und ich nicht bis dahin hier bleiben werden. Mittelfristig sind es sicher erst einmal wieder die Philippinen, wo wir uns aufhalten werden, da aus Philippinen Tours mittlerweile eine richtige „travel agency“ geworden ist, und wir mit unserem Team mittlerweile jeden Monat Reisen veranstalten.

Beim Ausflug nach Sydney

Beim Ausflug nach Sydney

Mit dem Ironman Melbourne Ende März habe ich hier in der „sports capital of the world“ meine erste Triathlon-Langdistanz gefinished und stecke mittlerweile schon wieder in der Vorbereitung auf das nächste sportliche Highlight: nächstes Jahr werde ich bei der Challenge Roth an den Start gehen, was sicher auch großartig wird. In der Zwischenzeit werden die ersten Besucher aus Europa bei uns eintreffen, und mein bester Freund wird mit seiner Frau für ein paar Wochen „down under“ erkunden.

Neben Melbourne und der Westküste steht natürlich Sydney ganz oben auf ihrer Liste, wo die beiden Neujahr verbringen möchten. Das ist sicher ein großartiges Spektakel. Ich war im Zuge meines Road-Trips auch schon in Sydney, würde mir allerdings beim nächsten Mal die Flüge nach Sydney mit Bravofly genauer ansehen, bevor ich wieder zwei Tage im Auto verbringe, um dorthin zu tingeln.

Mal abgesehen von ein paar weiteren Ausflügen in die naheliegende Natur, bin ich noch nicht sonderlich viel gereist hier in Australien. Neben meiner Arbeit in der Stadt habe ich ja auch noch mein eigenes Unternehmen, um das ich mich kümmern „muss“, weshalb dann neben meinem Marathon- und Triathlontraining auch nicht mehr sonderlich viel Zeit für´s Reisen übrig bleibt.

Doch als kleines Zwischenfazit kann ich auf jeden Fall festhalten, dass es hier unheimlich spannend und international ist. Melbourne ist eine sehr dynamische Stadt mit vielen Facetten, interessanten Menschen und sehr gutem Essen an allen Ecken und Enden. Ich habe bisher sehr viele gute Erfahrungen gemacht und bin dankbar dafür, dass ich sie machen konnte.

Aber Eines steht für mich eben auch schon fest: dauerhaft möchte ich hier nicht bleiben, worauf ich später noch eingehen werde. Die philippinischen Inseln vermisse ich hier schon, und irgendwie denke ich auch, dass meine Berufung dort in meiner zweiten Heimat liegt…

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Schlagworte: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Folge Reise-Typ auf Facebook!schliessen
oeffnen